Der Wanderverband Bayern begrüßt seinen jüngsten Mitgliedsverein: Der 2018 gegründete Alz-Ruperti-Wanderwege-Verein e.V. mit Sitz in Trostberg ist der 16. Mitgliedsverein im Wanderverband Bayern. Der oberbayerische Verein will die Kultur- und Naturlandschaften zwischen Chiemgau und Rupertiwinkel durch ein Netz lohnender markierter Wanderwege für Einheimische und Touristen attraktiver machen. Dabei setzt er auf das vom 1. Vereinsvorsitzenden Burkhard Schnell initiierte Projekt Kirchwege.net. Beim Ausbau und der Pflege des Wegenetzes sollen sich die Vereinsmitglieder vielfältig betätigen können – deshalb lautet das Vereinsmotto “Wandern und Werkeln”.

Gemeinsame geführte Wanderungen sollen das Verständnis für Natur, Landschaft und Heimat fördern. Im Vereinsgebiet des Alz-Ruperti-Wanderwege-Vereins sollen im Frühjahr 2019 Geprüfte Wanderführer (DWV) und Zertifizierte Natur- und Landschaftsführer der Region Oberbayern (ANL Bayern) ausgebildet werden. Interessenten können sich jederzeit an die Heimat- und Wanderakademie Bayern wenden.