Seit 26. Juli 2020 gibt es 18 neue Gesundheitswanderführer/innen: Sie bestanden in Oberelsbach in der bayerischen Rhön die Prüfungen nach Vorgaben des Deutschen Wanderverbands (DWV) und dürfen fortan in ganz Deutschland Gesundheitswanderungen anbieten.

Die Ausbildung der Gesundheitswanderführer/innen fand als Kooperation zwischen dem Deutschen Wanderverband (DWV), der diese entwickelt hat, und der Heimat- und Wanderakademie des Wanderverbands Bayern statt. Sven Hähle, Leiter der Akademie: “Ich freue mich sehr, dass wir trotz der schwierigeren Ausbildungsbedingungen in diesem Jahr – Stichwort: Corona – wieder erfolgreich Gesundheitswanderführer/innen in Bayern ausbilden konnten.” Hähle gestaltete die Ausbildung gemeinsam mit den Referentinnen Jutta Peres und Christiane Louis sowie Ausbilder Thomas Ricklin-Thiry. Die Umweltbildungsstätte Rhöniversum in Oberelsbach bot ideale Ausbildungsbedingungen – auch dank eines perfekten Hygienekonzepts.

Während der Gesundheitswanderführer-Ausbildung nach DWV fanden im engen Wechsel Lehreinheiten in Theorie und Praxis statt. Wanderführer/innen erhielten das notwendige Know-how zur Planung und Anleitung von gesundheitsvorsorgenden Übungen während kurzer Wanderungen, während Physiotherapeutinnen sowie Sportmedizinerinnen eine kompakte Form der Wanderführer-Ausbildung absolvierten. Alle Teilnehmer absolvieren gemeinsame Gesundheitswanderungen mit Übungen und beschäftigten sich mit grundlegenden Themen wie Ernährung, Fitness, Marketing und Recht.

Für das Jahr 2021 plant die Heimat- und Wanderakademie eine erneute Gesundheitswanderführer-Ausbildung. Sie wird in Wertach im Allgäu stattfinden.