18. Juli 2019 | Sven Hähle

Meilenstein für den Artenschutz

Das vom Wanderverband Bayern unterstützte Volksbegehren zum Artenschutz unter dem Motto “Rettet die Bienen” hat der der Bayerische Landtag am 17. Juli 2019 mit großer Mehrheit verabschiedet. Außerdem wurde das von CSU und Freien Wählern ergänzend eingebrachte „Versöhnungsgesetz“ beschlossen.

Die rund 100 neuen Regelungen für einen verbesserten Natur- und Artenschutz in Bayern treten am 1. August 2019 in Kraft. Demnach müssen in Bayern künftig unter anderem Biotope besser vernetzt werden. Zudem muss entlang von Gewässern ein mindestens fünf Meter breiter Grünstreifen von landwirtschaftlicher Nutzung frei bleiben. Entlang von Straßen und Äckern sollen Blühstreifen entstehen, der Einsatz von Pestiziden soll eingeschränkt, der Öko-Landbau deutlich ausgeweitet und die “Lichtverschmutzung“ während der Nacht eingedämmt werden. Für zusätzliche Aufgaben und Belastungen erhalten die Landwirte Ausgleichszahlungen in Höhe von 70 Millionen Euro im Jahr.

8. Juli 2019 | Sven Hähle

Rückblick: 119. Deutscher Wandertag im Sauerland

Als Treffen der Generationen habe der 119. Deutsche Wandertag viele Tausend Gäste ins Sauerland gelockt, berichtet der Deutsche Wanderverband. Allein am großen Festumzug am Sonntag hätten sich 7.000 Menschen beteiligt und man habe 11.000 Besucher gezählt, so der DWV. Ministerpräsident Armin Laschet sagte in Schmallenberg, dass die Wanderbewegung und Nordrhein-Westfalen eng miteinander verbunden seien und das Wandern zu einem bedeutenden Wirtschaftsfaktor geworden sei. Dieser erlebe gerade einen Boom. „Wer wandert, nimmt den einzigartigen Landschafts- und Kulturraum viel bewusster wahr. Das passt in die heutige Zeit und macht Wandern zum Trend für alle Generationen“, wird der Ministerpräsident zitiert.

Die Mitglieder der Jahreshauptversammlung des Deutschen Wanderverbands, zu denen auch zahlreiche bayerische Vertreter gehören, beschlossen die Resolution „Ein Raum – viele Perspektiven“. Das Papier zeigt Wege für ein gutes Miteinander unterschiedlicher Naturnutzer wie Wanderer, Mountainbiker, Geocacher, Naturschützer und Waldeigentümer. Dafür seien die Anerkennung anderer Interessen, die Offenheit zum Perspektivwechsel und die Bereitschaft zum Dialog wesentliche Voraussetzungen, heißt es in der Resolution.

DWV-Vizepräsidentin Heidrun Hiemer sprach in Winterberg vom verbindenden Element beim Wandern: „Wandern heißt Begegnung, Wandern verbindet über Grenzen hinweg.“ Deswegen sei es so wichtig, auch jüngere Menschen dafür zu begeistern. „Da müssen wir auch neue Ideen zulassen“, so die Vizepräsidentin mit Blick auf die Zukunft der Wandervereine.

Ausrichter des 119. Deutschen Wandertages waren neben dem Sauerländischen Gebirgsverein die Städte Winterberg und Schmallenberg. Der Bürgermeister von Schmallenberg, Bernhard Halbe, freute sich über die wirtschaftlichen Effekte für die beiden Wandertagshauptstätte und die gesamte Region. Halbe: „Wir haben nicht nur in den vergangenen Tagen wirtschaftlich profitieren. Viele Besucher werden zu Hause berichten und das wird einen nachhaltigen Wachstumsschub bringen, zumal wir unsere Wanderinfrastruktur weiter ausbauen wollen.“

Der Bürgermeister von Winterberg, Werner Eickler, sieht im Natursport ein wirtschaftliches Fundament seiner Stadt. „Dieser Zweig wird in Zukunft noch an Bedeutung gewinnen“, so der Bürgermeister. Damit verbunden sei ein erhöhter Besucherdruck. Doch die Ressource Naturraum sei begrenzt. Deswegen komme die Resolution des Deutschen Wanderverbandes genau zur richtigen Zeit. Eickler: „Nur wenn wir es jetzt verstehen, die unterschiedlichen Interessen miteinander zu versöhnen, werden wir auch in Zukunft von dieser Ressource profitieren.“

1. Juli 2019 | Sven Hähle

119. Deutscher Wandertag im Sauerland

Als mitgliederstärkster Landesverband im Deutschen Wanderverband ist der Bayerische Wanderverband auf dem 119. Deutschen Wandertag vertreten. Rund 100.000 der 600.000 Mitglieder des Deutschen Wanderverbands kommen aus den 16 bayerischen Gebirgs- und Wandervereinen. Ob Allgäuer, Fichtelgebirger oder Odenwälder: Viele bayerische Wanderfreunde sind beim 119. Deutschen Wandertag dabei.

Die Traditionsveranstaltung findet vom 3. bis 8. Juli 2019 in und rund um die Kleinstädte Schmallenberg und Winterberg im Sauerland statt. Einige geführte Wanderungen starten bereits am 1. Juli – an den folgenden Tagen finden zahlreiche weitere Touren statt. Das offizielle Wandertagsprogramm sortiert die Angebote in die Kategorien “Familien & Entdecker”, “Kultur & Genuss”, “Gesundheit & Spiritualität” und “Abenteuer & Action” ein – so behält man leichter den Überblick.

Neben Wanderungen und motorisierten Ausflügen gibt es auch ein attraktives Rahmen- und Bühnenprogramm. Zwei besondere Höhepunkte sind sicherlich der Empfang der Wimpel-Wandergruppe in Winterberg am 4. Juli ab 17 Uhr und der Große Festumzug am 7. Juli ab 14 Uhr.

3. Juni 2019 | Sven Hähle

Wir brauchen Verstärkung!

Als Bildungseinrichtung des Wanderverbands Bayern bietet die Heimat- und Wanderakademie Bayern ein vielfältiges Programm an Aus- und Fortbildungen an, darunter die Ausbildung zum DWV-Wanderführer® und (zugleich) zum Zertifizierten Natur- und Landschaftsführer (BANU), zum Gesundheitswanderführer und zum Jugendwanderführer. Für unser Akademie-Team suchen wir Verstärkung.

Bewerben Sie sich jetzt!

Wenn Sie gern wandern, die Natur lieben und schützen und Freude an der Arbeit mit Menschen haben, könnten Sie gut zu uns passen. Sie sollten fundiertes Fachwissen in mindestens einem Themenkomplex unserer Aus- und Fortbildungen mitbringen, beispielsweise “Orientierung – Karte, Kompass, GPS” oder “Ökologie, Lebensräume und Naturschutz” oder “Recht und Versicherung (inkl. Vereinsrecht)”. Von Vorteil ist, wenn Sie bereits in der Erwachsenenbildung tätig waren, idealerweise im Outdoor-Bereich. Eine Sporttrainer-Lizenz ist kein Muss, aber für einige Themenkomplexe durchaus empfehlenswert. Ihre individuellen Qualifikationen interessieren uns besonders.

Wie und wo lernen wir uns kennen? Schicken Sie eine Initiativbewerbung per E-Mail an info@wanderakademie-bayern.de oder melden Sie sich zu unserem nächsten Referententreffen an. Es findet am 25.6.2019 in Augsburg statt.

27. Mai 2019 | Sven Hähle

BR-Wanderwoche im Nürnberger Land

Frankreich hat die Côte d’Azur, Franken den Dünenweg: Der etwa 85 km lange Rundwanderweg im Nürnberger Land ist einer der ungewöhnlichsten Premium-Wanderwege in Bayern. Wer vermutet schon feinen Sand wie an der Côte d’Azur mitten in Franken? Während der BR-Wanderwoche im Nürnberger Land findet am 4. September 2019 eine geführte Tour auf dem Dünenweg statt. Die Strecke führt durch die Röthenbachklamm und über den Dünenweg bis nach Altdorf bei Nürnberg. Eine Anmeldung zur Wanderung ist unbedingt notwendig, da nur in Kleingruppen gewandert wird. So wird die Tour zum besonderen Erlebnis für alle.

20. Mai 2019 | Sven Hähle

DWV-Wanderführerinnen® zeigen, was Erlebnispädagogik leistet

Erlebnispädagogik befasst sich mit Gruppenerfahrungen in der Natur, um Persönlichkeit und soziale Kompetenzen zu entwickeln. Natursportarten wie Wandern werden ergänzt durch Theater, Spiele und andere Elemente. Wie gut das funktionieren kann, demonstrierten eindrucksvoll drei Teilnehmerinnen der DWV-Wanderführer®-Ausbildung vom 10. bis 19. Mai 2019 in Treuchtlingen. Sie führten ein Mini-Theaterstück zum Thema “So lebten die alten Rittersleut” auf der Veste Treuchtlingen auf und überraschten damit nicht nur ihre Mitstreiterinnen und Mitstreiter, sondern auch die Ausbilder der Heimat- und Wanderakademie Bayern. Bravo!

Sieglinde Schmidtner, Edeltraud Strübel und Anna Strübel in mittelalterlichen Kostümen.