11. Februar 2019 | Sven Hähle

Hoch oben im Bayerischen Wald: Neuer Qualitätsweg “Bussard”

Dr. Hans-Ulrich Rauchfuß, Präsident des Deutschen Wanderverbandes (l.), überreichte Bürgermeister Georg Bauer das Zertifikat für den Rundweg „Bussard“. (Foto: A. Rosar / Deutscher Wanderverband)

Es gibt einen neuen Qualitätsweg Wanderbares Deutschland in Bayern: Vom Deutschen Wanderverband wurde der Weg mit der Markierung „Bussard“ im Nationalpark Bayerischer Wald ausgezeichnet. Es handelt sich um einen 8 km langen Rundweg von Bayerisch Eisenstein zum Ausflugslokal Schwellhäusl, einer ehemaligen Triftklause, und zurück. Der “Bussard-Weg” überwindet eine Höhendifferenz von etwa 270 m.

Das Zertifikat nahm Georg Bauer, Bürgermeister von Bayerisch Eisenstein, von Dr. Hans-Ulrich Rauchfuß, dem Präsidenten des Deutschen Wanderverbandes, in Empfang. „Es freut mich für die Gemeinde, für den Nationalpark und für die gesamte Region, dass wir einen Qualitätswanderweg mehr verzeichnen können“, sagte Georg Bauer, der sich ganz besonders bei Nationalparkleiter Dr. Franz Leibl und seinem Team für die Unterhaltung und Pflege des Weges bedankte sowie bei Ludwig Lettenmaier, Wirt des Schwellhäusls, für sein Engagement.

Auch für Leibl haben Auszeichnungen in diesem touristischen Bereich einen hohen Stellenwert. „Die Zertifikate sind ein Spiegel für die hohe Qualität unserer Wanderwege im Nationalpark Bayerischer Wald und wir sind stets bemüht, diese für unsere Besucher zu optimieren.“ Bereits im September 2018 wurden vier Rundwanderwege im Nationalpark Bayerischer Wald ausgezeichnet. „Nun können die Nationalpark-Besucher sich aus der Vielzahl von tollen Wegen genau den aussuchen, der für ihren Anspruch oder für eine bestimmte Zielgruppe am besten passt.“

29. Januar 2019 | Sven Hähle

Wandern mit Kindern und Familien: Fortbildung für Kitas und Vereine

Am Wochenende 16./17. März 2019 findet zum zweiten Mal die Fortbildung „Gemeinsam raus – Bewegen – Entdecken: Wandern mit Kindern und Familien“ in Rottenberg im Spessart statt. Die Veranstaltung des Deutschen Wanderverbands richtet sich an alle Aktiven der Wandervereine und Kitas, die Wanderungen für Kinder- und Familiengruppen planen und durchführen. Themen der Fortbildung sind u.a. Wanderplanung, Orientierung, Spiele für unterwegs, Grundlagen der Bewegungsförderung, Naturerlebnis und Ernährung. Zusätzlich stehen Recht, Versicherung und Haftungsfragen stehen auf dem Programm. Alle Mitglieder in einem Mitgliedsvereinen des Deutschen Wanderverbands bezahlen für die Fortbildung 120 Euro anstatt 140 Euro. Anmeldeschluss ist der 24. Februar.

17. Januar 2019 | Sven Hähle

Wandern hält fit: 10 Jahre Deutsches Wanderabzeichen

10 Jahre Deutsches Wanderabzeichen„Beim Deutschen Wanderabzeichen mache ich mit, denn Wandern fordert und fördert Körper und Geist“, sagt Wolfgang Thiel. Der 76-jährige ist Mitglied im Thüringer Gebirgs- und Wanderverein und begeistert sich seit vielen Jahren für die Wanderungen, die für das Deutsche Wanderabzeichen zählen. Aber auch Menschen, die keinem Wanderverein angehören, finden das Deutsche Wanderabzeichen gut. Etwa Natascha Wellmann aus Göttingen: „Dank des Abzeichens überwinde ich den inneren Schweinehund auch mal, wenn das Wetter nicht so gut ist und gehe mit anderen raus. Bereut habe ich es noch nie – im Gegenteil.“

Zehn Jahre nach seiner Einführung steht das Deutsche Wanderabzeichen für eine Erfolgsgeschichte: Der Deutsche Wanderverband (DWV) hat mehr als 31.000 Urkunden an Menschen vergeben, die in einem Jahr mindestens zehn Wanderungen mitgemacht haben und dabei zwischen 100 (Kinder) und 200 (Erwachsene) Kilometer unterwegs waren. Wer die Anforderungen zum ersten Mal erfüllt, bekommt das Abzeichen in „Bronze“. Beim dritten Mal gibt es „Silber“ und nach dem fünften Mal „Gold“. Wie gesund die Initiative ist, wissen auch die gesetzlichen Krankenkassen: Das Abzeichen wird in den Bonusprogrammen von rund 60 Krankenversicherungen berücksichtigt.

Bekommen kann das Deutsche Wanderabzeichen jeder. Eine Mitgliedschaft in einer DWV-Organisation ist keine Voraussetzung. Allerdings zählen für das Abzeichen ausschließlich die bundesweit über 100.000 Angebote der unter dem Dach des DWV organisierten 58 Vereine und acht Landesverbände – also auch die Angebote des Wanderverbands Bayern. Außerdem punkten die Wanderungen von Schulen und Kitas in Kooperation mit Vereinen sowie die Angebote von zertifizierten Gesundheitswanderführern.

Gesundheitswanderungen unterscheiden sich von klassischen Wanderungen dadurch, dass an schönen Plätzen in der Natur gemeinsame Übungen stattfinden, die Koordination, Kraft, Ausdauer, Beweglichkeit und Entspannung verbessern. Bundesweit gibt es rund 800 zertifizierte Gesundheitswanderführerinnen und Gesundheitswanderführer.

Bei allen Wanderungen, die für das Deutsche Wanderabzeichen zählen, wird Gemeinschaft groß geschrieben. Für jeden Geschmack und jedes Alter ist etwas dabei: von klassischen geführten Wanderungen über Radwanderungen bis hin zum Geocaching. Einige Vereine legen in ihren Wanderprogrammen viel Wert auf den Naturschutz und darauf, dass Kinder und Jugendliche sich während Familienwanderungen wohl fühlen. Zudem gibt es spezielle Touren für ältere Menschen.

Die für das Deutsche Wanderabzeichen zurückgelegten Wanderkilometer werden im “Wander-Fitness-Pass” dokumentiert, den die beteiligten DWV-Mitgliedsvereine und die zertifizierten Gesundheitswanderführer ausgeben. Mehr Informationen zum Deutschen Wanderabzeichen und Aktionen im Jubiläumsjahr gibt es unter www.deutsches-wanderabzeichen.de.

14. Januar 2019 | Sven Hähle

Der Wanderverband Bayern unterstützt das Volksbegehren Artenvielfalt

Volksbegehren Artenvielfalt

13. Januar 2019 | Sven Hähle

Der Wanderverband im Wanderland

Am 12. Januar 2019 fand eine Erweiterte Vorstandssitzung des Wanderverbands Bayern in Nürnberg statt. Im Anschluss an die Tagung besuchten die Teilnehmer gemeinsam die Ausstellung Wanderland im Germanischen Nationalmuseum. Die Führung durch die Ausstellung glich einer Zeitreise durch die Geschichte der Wanderbewegung, die von den Wandervereinen maßgeblich geprägt wurde. Die Ausstellung betont die Bedeutung der Wandervereine bis in die heutige Zeit und dokumentiert die Geschichte mit vielen interessanten Ausstellungsstücken – vom Wanderführer über Markierungsutensilen der Wegewarte bis hin zur Vereinsfahne.

Wanderverband Ausstellung Wanderland
Mitglieder des Erweiterten Vorstands des Wanderverbands Bayern besuchten die Ausstellung Wanderland in Nürnberg.