Zertifizierte Natur- und Landschaftsführer/innen (ZNL) vermitteln die Besonderheiten ihrer Heimat. Einheimische und Gäste erfahren wichtige regionale Zusammenhänge – von der Geologie über Fauna und Flora bis hin zu Traditionen, Kultur und Wirtschaft.

Als “Botschafter/innen der Natur” erklären Zertifizierte Natur- und Landschaftsführer/innen (ZNL) Nachhaltigkeit, Natur- und Umweltschutz in einzigartiger Weise. Damit leisten sie weit mehr als herkömmliche Wanderführer, die diese Qualifikation nicht besitzen.

Im kommenden Jahr 2020 wird die Heimat- und Wanderakademie Bayern etwa 150 Zertifizierte Natur- und Landschaftsführer/innen (ZNL) ausbilden. Die meisten können zusätzlich den Abschluss DWV-Wanderführer/in® erwerben, sofern sie Mitglied in einem Wanderverein innerhalb des Wanderverbands Bayern bzw. des Deutschen Wanderverbands (DWV) sind.

Die ZNL-Ausbildung der Heimat- und Wanderakademie Bayern erfolgt auf Basis einer Kooperationsvereinbarung mit der Bayerischen Akademie für Naturschutz und Landschaftspflege (ANL), die kürzlich verlängert wurde (Bericht). Alle Ausbildungen folgen dem Rahmen-Ausbildungsplan des Bundesweiten Arbeitskreises der staatlich getragenen Umweltbildungsstätten im Natur- und Umweltschutz – kurz: BANU.

Die Heimat- und Wanderakademie Bayern ist eine Bildungseinrichtung des Wanderverbands Bayern. Im März 2020 feiert die Akademie ihr 5-jähriges Bestehen.