PRESSEMITTEILUNG

Wanderverband Bayern macht sich für Klimaschutz und Umwelt stark

Der anerkannte Naturschutzverband beschließt Umweltschutz als weiteren Verbandszweck – Zertifizierte Natur- und Landschaftsführer als Multiplikatoren

Der Wanderverband Bayern wird zum Umweltschutzverband: Der 100.000 Mitglieder starke Verband hat den Umweltschutz und damit auch den Klimaschutz als Verbandszweck in seine Satzung aufgenommen. Der Vorstand und die Delegierten der 16 Mitgliedsvereine des Wanderverbands Bayern beschlossen auf einer außerordentlichen Mitgliederversammlung einstimmig die notwendige Satzungsänderung.

Bereits seit seiner Gründung im Jahre 1972 kümmert sich der Wanderverband Bayern um Erhaltung, Pflege und Entwicklung der heimatlichen Landschaften Bayerns in ihrer von Natur, Umwelt und Geschichte geprägten charakteristischen Gestalt. Als anerkannter Naturschutzverband hat der Wanderverband Bayern immer umweltfreundlich und nachhaltig gehandelt. Jetzt ist der Umweltschutz auch in der Satzung verankert: „Zweck des Verbands ist der Schutz der Umwelt in all ihren Aspekten zum Erhalt einer natürlichen Lebensgrundlage und der Sicherung einer nachhaltigen Entwicklung.“

Während geführter Wanderungen und Exkursionen in der heimatlichen Landschaft entwickeln und bestärken die Mitglieder des Wanderverbands Bayern das Verständnis für Umweltschutz, Naturschutz und Landschaftspflege. Mit der Unterhaltung von über 43.000 km Wanderwegen, etlichen Natur- und Kulturlehrpfaden, Schutzhütten, Wanderheimen und Aussichtstürmen in Bayern fördern die Mitglieder des Wanderverbands Bayern umweltfreundlichen Tourismus, klimafreundliche Freizeitgestaltung und Bildung für nachhaltige Entwicklung.

Auch bei der Aus- und Fortbilddung von Multiplikatoren im Umweltschutz ist der Wanderverband Bayern führend. Die Heimat- und Wanderakademie des Wanderverbands Bayern bildet jedes Jahr etwa einhundert Zertifizierte Natur- und Landschaftsführer/innen (kurz: ZNL) in Bayern aus. Dabei kooperiert sie mit der staatlichen Bayerischen Akademie für Naturschutz und Landschaftspflege (kurz: ANL) sowie den bayerischen Naturparken und Geoparken.

Über den Wanderverband Bayern
Im Landesverband Bayern der Deutschen Gebirgs- und Wandervereine e.V. (kurz: Wanderverband Bayern) sind derzeit etwa 100.000 Mitglieder aus 16 Mitgliedsvereinen organisiert. Der Frankenwaldverein e.V. und der Rhönklub e.V. sind die ältesten Mitgliedsvereine, sie wurden 1876 gegründet. Jüngster Mitgliedsverein ist der Alz-Ruperti-Wanderwege-Verein e.V., gegründet 2018. Die Mitgliedsvereine bieten ein breites Spektrum an Aktivitäten: von der Betreuung und Instandhaltung der Wanderwege und Wanderheime über geführte Wanderungen für Jung und Alt bis hin zur Ausbildung von DWV-Wanderführern®. Sie pflegen die regionale Kultur und leisten praktische Naturschutzarbeit. Weitere Infos: www.wanderverband-bayern.de

Über die Heimat- und Wanderakademie Bayern
Die Heimat- und Wanderakademie Bayern ist eine Bildungseinrichtung des Wanderverbands Bayern. 2020 feiert sie ihr fünfjähriges Bestehen. Sie bietet ein vielfältiges Programm an Aus- und Fortbildungen an, darunter die Ausbildung zum DWV-Wanderführer®, zum Zertifizierten Natur- und Landschaftsführer (nach BANU-Richtlinien) und zum Gesundheitswanderführer. Weitere Infos: www.wanderverband-bayern.de/akademie

Pressemitteilung als PDF: 200930_PM_Wanderverband-macht_sich_fuer_Umweltschutz_stark.pdf

Bild (JPG) – Bildtext: siehe PDF