Nach BANU-Richtlinien Zertifizierte Natur- und Landschaftsführer vermitteln Landschaft: Auf Exkursionen und Wanderungen stellen sie Natur- und Kulturelemente ihrer Heimat vor. Einheimische und Gäste bekommen Inspirationen für nachhaltige Lebensweise, Naturschutz und Landschaftspflege. Die Heimat- und Wanderakademie Bayern bildet jedes Jahr etwa 100 Zertifizierte Natur- und Landschaftsführer aus.

Als Naturführer oder Landschaftsführer darf sich jeder Mensch bezeichnen, da die Begriffe nicht geschützt sind. Ein Zertifizierter Natur- und Landschaftsführer nach BANU-Richtlinien ist jedoch nicht irgendeiner! Mindestens 70 Stunden Ausbildung, eine umfangreiche Hausarbeit, eine schriftliche und eine praktische Prüfung, der jährliche Besuch einer mindestens sechsstündigen Fortbildung und eine kollegiale Hospitation sind notwendig, um das Zertifikat Natur- und Landschaftsführer nach BANU-Richtlinien führen zu dürfen. Während ihrer Ausbildung erwerben Zertifizierte Natur- und Landschaftsführer – kurz: ZNL – das notwendige Grundwissen über die Entstehung von Natur und Landschaft in der Region, für die sie zertifiziert werden, sowie das Know-how, um dieses Wissen zu vermitteln. Zum Basiswissen gehören Geologie, Ökologie, Lebensraumtypen, Besiedlungs- und Kulturgeschichte sowie Eigenheiten der Landschaft, in der die Ausbildung stattfindet. Zum pädagogischen Know-how zählen zum Beispiel Kommunikation und Führungsdidaktik sowie Natur- und Erlebnispädagogik.

Ein enges Netzwerk erfolgreicher Partner

Die Heimat- und Wanderakademie Bayern gewährleistet die Umsetzung von Standards, die der BANU in seinen Richtlinien zur ZNL-Ausbildung festgelegt hat. BANU steht für Bundesweiter Arbeitskreis der staatlich getragenen Bildungsstätten im Umwelt- und Naturschutz. Dazu gehören verschiedene, überwiegend staatlich getragene Bildungseinrichtungen in den Bundesländern, so beispielsweise der Kooperationspartner des Wanderverbands Bayern, die Bayerische Akademie für Naturschutz und Landschaftspflege (ANL).

Auch der BANU selbst hat Kooperationsvereinbarungen geschlossen: Neben dem Deutschen Wanderverband e.V. sind die Arbeitsgemeinschaft Natur-und Umweltbildung Bundesverband e.V., der Bundesverband Naturwacht e.V., der EUROPARC-Deutschland e.V., der Verband Deutscher Naturparke e.V. sowie die NaturFreunde Deutschland e.V. Kooperationspartner des BANU.

Heimat vermitteln und ihren Schutz fördern

Man sieht nur, was man weiß. Und nur was man kennt, kann man auch schützen. In diesem Sinne tragen Zertifizierte Natur- und Landschaftsführer große Verantwortung. In der Lehrgangs- und Prüfungsordnung für Zertifizierte Natur- und Landschaftsführer wird es so formuliert: “Auf erlebnisorientierten Führungen werden die Schönheit, die Eigenart und der Wert von Natur und Landschaft vermittelt. Dadurch wird das Bewusstsein für die Heimat gestärkt.” Und weiter: “Eine aufmerksame Wahrnehmung der Natur ‘vor der Haustür’ fördert die Identifikation mit der Region als Voraussetzung für bürgerschaftliches Engagement. ” Weil Natur, Landschaft, Geschichte und Kultur wichtige Motive für Naherholung und Tourismus sind, werden Zertifizierte Natur- und Landschaftsführer gleichermaßen im Umgang mit Einheimischen und Gästen geschult.

Die erfolgreiche ZNL-Ausbildung in Bayern

Als Kooperationspartner der Bayerischen Akademie für Naturschutz und Landschaftspflege (ANL) bildet die Heimat- und Wanderakademie Bayern alle Zertifizierten Natur- und Landschaftsführer in Bayern aus. Die meisten Ausbildungen sind kombinierte Angebote: Die Teilnehmer werden zugleich als DWV-Wanderführer® und Zertifizierte Natur- und Landschaftsführer ausgebildet. Die Termine stehen im Jahresprogramm der Heimat- und Wanderakademie Bayern (aktuell: Jahresprogramm 2020). Darüber hinaus führt die Heimat- und Wanderakademie Bayern ausschließliche ZNL-Ausbildungen für Naturparke, Geoparke und andere Interessenten durch. Die Ausbildungen werden direkt mit den Institutionen geplant und in enger Zusammenarbeit mit ihnen durchgeführt.

Für ausgebildete ZNL bietet die Heimat- und Wanderakademie Bayern Fortbildungen an. Die Zertifizierten Natur- und Landschaftsführer können aber auch Fortbildungen bei anderen BANU-Partnern besuchen, um die Gültigkeit ihrer Zertifikate zu erhalten. Wissen ist Qualität, und Qualität unterscheidet Zertifizierte Natur- und Landschaftsführer nach BANU-Richtlinien von Nachahmern.